header
   raika         weichselbaumer         land ooe
raika  weichselbaumer  land ooe

Ein rassiges Derby

Montag, 21 August 2017 06:14

bekamen etwa 450 Zuschauer am Sonntag in der TraumArena in St. Stefan am Walde zu sehen. Die Union Waldmark St. Stefan empfing den SV Haslach, und wie erwartet sahen die Fans bereits im Spiel der beiden Reserven tollen Fußball. Beide Teams zählen zu den Meisterschaftsanwärtern, was man dem Spiel durchaus ansehen konnte. Nachdem der SV Haslach durch einen Elfmeter, den Tobias Schauer ...

verwertete, in Führung ging, intensivierten die Gastgeber ihre Bemühungen. In der zweiten Spielhälfte konnte die Union Waldmark St. Stefan durch Tore von Clemens Hetzmannseder und Philipp Lang die Partie noch drehen und als Sieger den Platz verlassen.

Ebenso intensiv sollte sich das Spiel der beiden Kamfpmannschaften gestalten. Die Elf von St. Stefan – Trainer Harald Würzl kam besser ins Spiel und dominierte die erste Halbzeit und fand auch einige gute Möglichkeiten vor. Der Ball ging aber oft nur knapp am Tor vorbei, oder der gut aufgelegte Jonas Oberaigner im Haslacher Tor konnte sich auszeichnen. Auch die Querlatte verhinderte einmal einen Torerfolg der Gastgeber. Kurz vor der Pause konnten die Fans in der TraumArena aber doch noch jubeln, nachdem Christian Mayr nach einer Ecke mit dem Kopf einnetzte. Somit ging die Union Waldmark St. Stefan verdient mit einer 1 : 0 – Führung in die Halbzeit. Zu Beginn der zweiten Halbzeit aber kam der Rückschlag für das Heimteam, als Julian Friedl einen Fehler in der Abwehr nutzte und von der Strafraumgrenze zum Ausgleich einschoss. Im Anschluss kam die Mannschaft von Christian Eckerstorfer besser ins Spiel und eine offene Partie mit leichten Vorteilen für den SV Haslach entwickelte sich. In Minute 63 folgte dann das 2 : 1 für die Gäste, nachdem der Ball aus dem Mittelfeld perfekt für Jan Mittermayr durchgesteckt wurde, der sich die Gelegenheit nicht mehr nehmen ließ. Aber auch St. Stefan fand einige Chancen vor. Nico Lindorfer und Patrick Miesbauer hatten bei einem Stangen- bzw. Lattenschuss aber Pech. Der Ausgleich für St. Stefan wäre zwar verdient gewesen, wollte aber einfach nicht gelingen und so konnte der SV Haslach die drei Punkte aus St. Stefan entführen.

Fazit: Beide Mannschaften zeigten eine gute Leistung und unterstrichen damit, dass sie in der Meisterschaft eine gute Rolle spielen können. Für den SV Haslach geht es am kommenden Wochenende zuhause gegen Altenfelden, während die Union Waldmark St. Stefan in St. Veit zu Gast ist.

Weitere Informationen

  • Fotos: Martin Gaisbauer
  • Bericht: Union St. Stefan/Andreas Preining
Gelesen 1131 mal

Schreibe einen Kommentar

raika