header

   raika           logo haudum       land ooe

raika  logo haudum  land ooe

Uhr

SU Bad Leonfelden

Sonntag, 21 Mai 2017 12:42

verpasst SV Hellmonsödt Dämpfer im Titelkampf! In der 23. Runde der Bezirksliga Nord empfing der SV Hellmonsödt die Sportunion Bad Leonfelden vor gut 600 Zusehern im Planetenstadion. Das Vorspiel der beiden Reservemannschaften endete mit einem torlosen 0:0. Teilte man unter dem Strich hier gerecht die Punkte. Die Kampfmannschaft der Gäste aus Bad Leonfelden ...

war nach der 0:7 Pleite aus der Vorwoche natürlich auf Wiedergutmachung aus, während man in Hellmonsödt nach 4 Siegen am Stück mit breiter Brust in das Spiel ging und natürlich den Anschluss an Tabellenführer Lembach nicht verlieren wollte.

Bad Leonfelden fand gut ins Spiel und war von Beginn an die bessere Mannschaft. Zunächst stand man allerdings noch häufig im Abseits. Die erste wirklich gute Gelegenheit wurde dann aber auch gleich in ein Tor umgemünzt. In Spielminute 9 schnappte sich der flinke Mathias Krennmayr den Ball am Mittelkreis und zog mit einem Sprint durch die Hellmonsödter Verteidigung seinen Gegenspielern auf und davon. Alleine vor dem Hellmonsödter Schlussmann Seyr aufgetaucht, schoss Krennmayr den Ball eiskalt in die lange Ecke zum 0:1 ein.

Hellmonsödt schien vom frühen Rückstand etwas geschockt und fand auch weiter nicht wirklich in deren gewöhntes Spiel. Bad Leonfelden spielte weiter eifrig nach vorne und hatte vor allem durch den an diesem Tag sehr starken Krennmayr noch die eine oder andere gute Möglichkeit.

In Minute 29 jubelten die Gästefans erneut, nachdem Bad Leonfeldens Kapitän Andreas Jobst den Ball in das Hellmonsödter Tor bugsierte, jedoch entschied der Linienrichter auf Abseits. Quasi im Gegenzug aber die riesen Ausgleichschance für den SVH. Thomas Hofer tauchte nach einem Fehler in der Bad Leonfeldner Hintermannschaft alleine vor dem Gästegoalie Manuel Grasböck auf. Der Tormann behielt im Eins gegen Eins aber mit einer starken Fußabwehr die Oberhand, den anschließenden Nachschuss schoss Hellmonsödts Harald Oyrer aus rund 12 Metern aber weit über das Tor. Hellmonsödt aber jetzt wesentlich besser im Spiel als dies in der Anfangsphase der Fall war. Nun war es das Derby, dass sich die Zuschauer auch erwünscht hatten, es ging im wahrsten Sinne des Wortes hin und her. In Minute 35 schoss Günther Lang das Spielgerät mit einem herrlichen Schuss aus der Drehung in Richtung Bad Leonfeldner Tor, der Ball klatschte aber nur an die Latte. Kurz vor dem Pausenpfiff jubelten die Gäste erneut kurz auf. Christoph Stürzl war nach einer Flanke von der Seite zur Stelle und erzielte das vermeintliche 0:2, aber erneut hatte der Assistent die Fahne gehoben und auf Abseits entschieden. So bat Schiedsrichter Christian Klammer die beiden Mannschaften mit einer 0:1 Führung für Bad Leonfelden zur Pause.

Die zweite Halbzeit begann mit einer guten Chance für den SVH. Der eigentlich gut platzierte Kopfball von Michael Schwarz konnte aber vom Gästegoalie erneut stark pariert werden. In Minute 48 zog Bad Leonfeldens Georg Stimmeder über die Außenseite in den Hellmonsödter Strafraum ein. Dessen Abschluss konnte der Tormann zunächst noch parieren, doch der Top-Torjäger der Liga David Radouch musste das Leder anschließend nur noch zum 0:2 über die Linie spitzeln.

Hellmonsödt bäumte sich aber nochmals auf und kam in Minute 55 zum Anschlusstreffer. Nachdem sich Thomas Hofer auf der Seite durchsetzen konnte, verwandelte Hellmonsödts Top-Torjäger Michael Schwarz den Ball sehenswert via Volley zum 1:2 im Tor. Anschließend konnte die Heimmannschaft aber nicht mehr weiter zusetzen und schaffte es auch nicht mehr wirklich zwingend vor dem Bad Leonfeldner Tor aufzutauchen. Hellmonsödts Goalie Dominik Seyr parierte noch einmal glänzend gegen David Radouch. Ansonsten blieben in den Schlussminuten die großen Torchancen aber weitgehend aus. So pfiff der Schiedsrichter nach 92 Minuten mit einem verdienten 1:2 Derbysieg für die Sportunion Bad Leonfelden die Partie ab. Man konnte sich somit für die 0:2 Hinspiel-Niederlage vom Herbst bei den Hellmonsödter Kickern revanchieren.

Hellmonsödt steht nun eine starke Woche im Meisterschaftskampf bevor. So empfängt man am Donnerstag Haibach zum Nachtragsspiel, ehe man bereits am Samstag zum Spitzenspiel nach Lembach reist.

Bad Leonfelden konnte sich durch den Sieg auf Platz 6 in der Tabelle vorschieben. Man schaffte es also aus der klaren Niederlage der Vorwoche die richtigen Schlüsse zu ziehen und will den aktuellen Trend nun auch am Sonntag zu Hause gegen Hofkirchen weiter fortführen.

Ein großes Danke hier an Thomas vom SV Hellmonsödt für die schnelle Übermittlung der professionellen Spielberichte!

Weitere Informationen

  • Fotos: Hans Filipp
  • Bericht: Thomas Hofer
Gelesen 4569 mal

Schreibe einen Kommentar

dbl logo

tworx

topothek

FF Einsätze OÖ

20. November 2019

Notrufnummern

Feuerwehr 122 
Polizei 133
Rettung 144
EU-Notruf 112
Bergrettung 140
Kinder Notruf 147
Ärztenotdienst 141
Giftnotfall 01 406 4343
Gasnotfall 128
Seelsorge 142
Pannenruf ÖAMTC 120
Pannenruf ARBÖ 123
Apotheken-Notruf 1455

spartage2019