header

   raika oben           logo haudum       Mahlzeit 2021

raika oben  logo haudum  Mahlzeit 2021

Uhr

Grund zum Feiern

Sonntag, 03 Oktober 2021 20:03

hat auch diese Woche die Union Waldmark St. Stefan. Am Sonntag stand in Helfenberg das Spiel gegen Aschach auf dem Programm. Im Spiel der beiden Reserven konnte man ein ausgeglichenes Spiel erwarten, denn sowohl St. Stefan als auch Aschach konnte in den letzten Wochen gute Ergebnisse verzeichnen...

St. Stefan erwischte dann aber einen Blitzstart, denn bereits nach 6 Minuten schloss Alex Grübl eine sehr schöne Aktion erfolgreich ab. In der Folge entwickelte sich eine rassige und interessante Partie. Beide Teams hatten zwar nicht wirklich viele Torchancen, was den beiden guten Abwehrreihen zuzuschreiben ist, es war aber immer was los. Einige Weitschüsse in der zweiten Halbzeit kamen durchaus gefährlich durch, die Ausbeute war aber lediglich ein Stangenschuss der Gastgeber. Letztendlich blieb es beim hart erarbeiteten, aber verdienten 1:0 – Erfolg für St. Stefan.
Mit Spannung erwarten konnte man auch das Spiel der beiden Kampfmannschaften. Die Gäste aus Aschach spielen eine gute Saison und sind auch immer wieder für eine Überraschung gut. Nach ein paar Minuten Abtasten ging die Action dann aber los. Nach einer Einwurf-Flanke herrschte etwas Verwirrung in der Aschacher Abwehr und ein Eigentor von Lukas Littek brachte die Gastgeber in Führung. Die Steffinger waren auch weiter gut im Spiel und folgerichtig konnte dann Mario Höller nach 25 Minuten auf 2:0 erhöhen. Aber auch auf der anderen Seite sahen die Fans immer wieder Möglichkeiten, denn Aschach war vor allem über Standardsituationen gefährlich. Vor der Pause allerdings hatten die heimischen wieder Grund zum Jubeln. Andreas Prieschl zog nach einem Eckball volley ab und knallte das Runde ins Eckige. Nach der Pause verflachte das Spiel etwas, es wurde viel mit hohen Bällen probiert. Die besseren Möglichkeiten hatten nach wie vor die Steffinger, die zwar einen Elfmeter knapp nicht verwerten konnten, aber kurz vor Schluss durch einen Kopfball von Julian Etzelsdorfer noch den 4:0 – Endstand feiern durften.

Weitere Informationen

  • Fotos: Martin Gaisbauer
  • Bericht: Andreas Preining
Gelesen 1196 mal

Schreibe einen Kommentar

topothek

topothek helfenberg

Notrufnummern

Feuerwehr 122 
Polizei 133
Rettung 144
EU-Notruf 112
Bergrettung 140
Kinder Notruf 147
Ärztenotdienst 141
Giftnotfall 01 406 4343
Gasnotfall 128
Seelsorge 142
Pannenruf ÖAMTC 120
Pannenruf ARBÖ 123
Apotheken-Notruf 1455

Banner Weihnachten 2022