header

   raika           logo haudum       land ooe

raika  logo haudum  land ooe

Uhr

Mit dem Roten Kreuz

Freitag, 12 Februar 2016 10:26

unterwegs! Vier Redakteure in einem Kommandofahrzeug des Roten Kreuzes – was bedeutet das? Das bedeutet für die Vertreter der Presse, Einblicke in das Wirken der Rotkreuz-Mitarbeiter zu bekommen, Gespräche mit Freiwilligen und Beruflichen zu führen und einen Blick auf das Leben der Asylwerber in Bad Leonfelden zu werfen.   ...


Bei einer Pressetour quer durch den Bezirk stellte Bezirksgeschäftsleiter Gerald Roth, Johann Dumfarth und Silke Pachinger die zwei neuesten Aufgaben des Roten Kreuzes Urfahr-Umgebung vor, den Sozialmarkt in Ottensheim und das Häuserdorf für Asylwerber in Bad Leonfelden. Seit April gibt es diese Einkaufsmöglichkeit im Bezirk, in der Leute mit wenig Einkommen, Waren des täglichen Bedarfs günstig einkaufen können. Ermöglicht durch die Lebensmittelspenden der Händler, die Unterstützung der Bevölkerung bei den Warensammlungstagen und durch die etwa 40 freiwilligen Helfer im Sozialmarkt. „Es hat sich auch schon so etwas wie eine „Stammtischrunde“ entwickelt“, freut sich Marktleiterin Eveline Leinweber über die stark frequentierte und liebevoll gestaltete Sozialecke im Sozialmarkt. Anders, aber auch gemütlich geht es im verschneiten Bad Leonfelden zu, im Haus Nr. 1 des Häuserdorfs für Asylwerber oberhalb der Rotkreuz-Dienststelle Bad Leonfelden. Beim Eintreffen der Tour-Teilnehmer kochen die Mütter gerade das Mittagessen und die Väter holen die Kinder von der Schule ab. „Das Leben läuft mittlerweile sehr strukturiert und diszipliniert ab, da ein Großteil der 35 Kinder in die Schule geht. Somit stehen jeden Tag Schule gehen, Lernen und Hausaufgaben machen auf dem Plan“, erzählt die Betreuerin Amalia Rosca. Gemeinsam mit Melanie Ganglberger und zahlreichen Freiwilligen betreut sie mittlerweile 57 Personen hier vor Ort und 7 Personen in Vorderweißenbach.
Angelockt vom Duft aus der Küche der Rotkreuz-Dienststelle begibt sich die Reisegesellschaft zur letzten Station der Tour. Bei herrlichem Schweinsbraten mit Knödel und Krautsalat, zubereitet von Journaldienstmitarbeiterin Lotte, stellt sich Bezirksstellenleiter Dr. Paul Gruber noch den Fragen der Redakteure und erzählt Weiteres vom Tun und Wirken „seiner“ so vielfältigen und engagierten Urfahraner Rotkreuzler. Denn eines ist vollkommen klar: Es gibt viel zu tun „Aus Liebe zum Menschen“.

Weitere Informationen

  • Fotos: Johann Dumfarth und Hans Filipp
  • Bericht: Pressestelle RK/Silke Pachinger
Gelesen 7570 mal

Schreibe einen Kommentar

raika gemeinsam